zurück zur Übersicht

14.05.2020

Best Western Hotel Bad Rappenau, Bad Rappenau

Best Western Hotel Bad Rappenau startet mit Bikini-Museum

Nicht nur neue Zimmer, sondern auch neue Kunstwerke in der Kurstadt: Das Best Western Hotel Bad Rappenau hat sein Angebot mit einem elf Millionen Euro schweren Neubau erweitert. Nun stehen 97 moderne Zimmer sowie pünktlich zum Internationalen Museumstag am 17. Mai ein exklusives Bikinimuseum zur Verfügung, das künftig eine außergewöhnliche Sammlung rund um das wohl skandalöseste Kleidungsstück aller Zeiten bietet.


Bad Rappenau
, 14. Mai 2020. Der Corona-Krise zum Trotz: Am Best Western Hotel Bad Rappenau wurde der rund elf Millionen Euro starke und 3.000 Quadratmeter umfassende Neubau mit Fassade im Art-Deco-Stil fertiggestellt. 50 neue Gästezimmer sind entstanden und erhöhen das bestehende Angebot des Hotels auf nunmehr 97 Zimmer in modernem Stil. Zudem wurde im Erd- und Untergeschoss des neuen Gebäudes – passend zum Internationalen Museumstag am 17. Mai – das weltweit erste Bademodenmuseum geplant. Zum 5. Juli 2020, dem internationalen Tag des Bikinis, wird es als „BikiniARTmuseum“ eröffnen. Auf einer Ausstellungsfläche von rund 2.000 Quadratmetern kann dann die Geschichte des kultigen Bademoden-Klassikers bestaunt und erlebt werden. Das Museum ist weltweit der erste zentrale Ort, an dem das gesamte und zeitgenössische Wissen zu den Themen Bademode und Badekultur zusammengetragen und der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Dank 1.200 Bademodenstücke, von denen etwa 400 in der Ausstellung zu sehen sein werden, wird es über die wertvollste Bademodensammlung der Welt verfügen, beginnend ab 1870 bis heute. „Ich hoffe, dass in ein paar Jahren in den populärsten Mode-Metropolen der Welt BikiniARTmuseums stehen“, sagt Alexander Ruscheinsky, Geschäftsführer der 24 RE Real Estate GmbH in Regensburg und Eigentümer des Best Western Hotel Bad Rappenau. „Wir sind sehr stolz über den gewichtigen Anbau hier in Bad Rappenau, den wir nun auch zu erschwerten Bedingungen durch die Corona-Krise zu einem erfolgreichen Ende bringen konnten. Bad Rappenau, die Kurstadt mit Heilbädern, ist Geburtstort und langjähriger Standort der beiden Bademodenhersteller Benger Ribbana und Felina. Mit der Einrichtung unseres Bikinimuseums mutiert unsere baden-württembergische Kur- und Bäderstadt quasi zur Hauptstadt der Bademode“, so Ruscheinsky.

 

Bikinimuseum im Hotel: Von der Idee zur Ausstellung

Die Idee, ein Bikinimuseum im Hotel zu integrieren, entstand bereits vor rund sieben Jahren. So trägt auch das bestehende Penthouse des Best Western Hotel Bad Rappenau seit Beginn den Namen „Bikini Cube“ und hält für seine Gäste Bilder rund um den kultigen Zweiteiler bereit. Das künftige Bikinimuseum in Bad Rappenau wird das ein oder andere spektakuläre Ausstellungsstück bereithalten. Besonders stolz ist Kunsthistoriker und Direktor des BikiniARTmuseums und Best Western Hotel Bad Rappenau, Reinhold Weinmann, über den schwarzen Samt- und Spitzenbadeanzug der Filmlegende Marilyn Monroe. „Es ist ein absoluter Glücksfall, dass wir dieses Stück Bademoden-Geschichte künftig in unserem Museum ausstellen können", erzählt er begeistert.Eine der weltweit führenden Bademodenexpertinnen, die Französin Ghislaine Rayer, reiste hierfür selbst aus Paris nach Bad Rappenau und übergab den prominenten Badeanzug an das Museumsteam.

 

Im Bikinimuseum in Bad Rappenau können Besucher künftig die nach eigenen Angaben vollständigste und exklusivste Bademodensammlung der Welt bestaunen. Sie startet mit den Anfängen des öffentlichen Badens, Mitte des 19. Jahrhunderts, als die Ganzkörperbekleidung aus Wolle noch vorgeschrieben war. Weiter geht es bis zum heutigen Hollywood, beinhaltet Luxusmarken wie Dior, Chanel oder Pucci sowie Raritäten wie etwa den vom Bischof verbotenen Christus-Badeanzug, den Badeanzug der Filmlegende Marilyn Monroe und als Herzstück fast alle existierenden Bademodenstücke von Louis Réard, dem Erfinder des Bikinis. Das BikiniARTmuseum besitzt zwölf Originale des Designers – ganz besonders und einzigartig ist der historisch wertvollste Bikini der Welt aus dem Jahre 1948: der „Goldene Réard“.

 

Lindenberg und Waalkes: Exklusive Kunstwerke im BikiniARTMuseum

Mit der Dreiteilung der Ausstellung in die Kategorien „History“, „Art“ und „Move“ erhalten nicht nur historische Stücke aus Stoff, sondern auch mehr als 170 Kunstwerke anderer Art Einzug in das Bikinimuseum des Best Western Hotel Bad Rappenau: Deutsche Berühmtheiten, wie der Sänger Udo Lindenberg mit seiner Likörelle, oder Komiker Otto Waalkes mit seinem Ottifanten im Bikini, haben sich der Symbiose von Kunst und Badekultur angenommen und fertigten exklusive Kunstwerke für das BikiniARTmuseum. Auch international bedeutende Künstler, wie der Graffiti-Star Jace aus La Réunion, der spanische Künstler Sergi Cadenas oder der Airbrush-Star René Turrek erstellten Kunstwerke für die Ausstellung. So finden sich neben farbenfrohen Werken der brasilianischen Kunstszene auch hinterlistige Büsten des spanischen Skulpturenbauers Gerad Mas, ebenso Fotoarbeiten der Starfotografen Roger Fritz oder Eduardo Rezende und historische Unikate von Bunny Yeager oder George Daniell. Unter dem Motto „Move“ wird es künftig rund um den neuen Hotel-Museumskomplex verschiedene Veranstaltungen und mediale Inszenierungen geben, die mit interaktiven Elementen zum Mitmachen einladen. „Eines der vielen spektakulären Highlights wird die Louis Réard 1946er-Show sein. Hier wird es richtig laut und knallen“, versprechen die Museumsmacher. „Mit dem BikiniARTmuseum und dem überragenden Museumsambiente heben wir uns als Hotel von der Menge ab. So etwas gibt es sonst nirgends. Wir sprechen sowohl Gäste auf der Durchreise als auch Menschen in der Region an, und können ihnen informative, unterhaltsame und abwechslungsreiche Stunden rund um das wohl skandalöseste Kleidungsstück aller Zeiten bieten“, so Eigentümer Alexander Ruscheinsky.

 

Komfort an einer von Europas Hauptreiserouten

Das Best Western Hotel Bad Rappenau befindet sich neben dem 24-Autohof an der Autobahn A6, Ausfahrt Bad Rappenau, zwischen Sinsheim und Heilbronn. Unter 97 schallgeschützten Komfort-Gästezimmern stellen sich die DeLuxe-Penthouses „Bikini-Cube“ und „Louis Réard Suite“ mit je 80 Quadratmetern und jeweils zugehöriger 40 Quadratmeter großer Dachterrasse, exklusivem Interieur und Wellness-Bad als Highlights heraus. Im rund um die Uhr geöffneten À-la-Carte-Restaurant „Caféino“ und dem Biergarten können die Gäste im typisch bayerischen Ambiente Münchner Schmankerl genießen, im „Burger‘z“ erleben sie den „American Way of Life“. Das umfassende Gastronomieangebot wurde mit Platz 1 bei der Leserwahl des HUSS Verlages 2019/20 prämiert. Nun zieht auch dean&david, die Healthy-Food-Kette mit ihrem gesunden Essen in das neue Entree des Best Western Hotel Bad Rappenau ein. Weiterhin verfügt das Hotel über zwei Tagungsräume für bis zu 44 Personen. Direkt an einer der Hauptreiserouten Europas gelegen, sind zahlreiche Ziele schnell erreichbar, wie zum Beispiel das Heidelberger Schloss, der Weihnachtsmarkt von Bad Wimpfen, der Hockenheimring, die Rhein-Neckar Arena, das Technikmuseum und die Messe Sinsheim, sowie die Messen Stuttgart und Mannheim. Sehenswürdigkeiten stellen die Thermen- und Badewelt Sinsheim, der Kurpark und der Golfpark Bad Rappenau dar. Das Best Western Hotel Bad Rappenau bietet seinen fahrenden Gästen eine Tesla-Supercharger-Station, Allego-Schnelllader für alle Elektrofahrzeuge und eine Wasserstofftankstelle direkt vor der Tür an. Das künftige BikiniARTmuseum wird vom 5. Juli 2020 an täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein, der Eintrittspreis beträgt 18 Euro.

 

Pressekontakt im Hotel:

Best Western Hotel Bad Rappenau

Daniel Ruscheinsky, Hoteldirektor

Buchäckerring 42, 74906 Bad Rappenau

Telefon (0 70 66) 91 79 200, Fax (0 70 66) 91 79 201

E-Mail: info@hotel-badrappenau.de

Internet: www.hotel-badrappenau.de; www.bikiniartmuseum.com

 

 

Die folgenden Pressebilder stehen für Sie zum Download zur Verfügung:


 

Im Juli 2020 öffnet das neue BikiniARTmuseum im Best Western Hotel Bad Rappenau: Künftig kann in der Kurstadt die vollständigste und exklusivste Bademodensammlung der Welt bestaunt werden.

 

Weiteres Bildmaterial steht zum Download bereit unter:

www.bestwestern.de/Bildmaterial

 

Über BWH Hotel Group:

 

Die BWH Hotel Group ist eine internationale Hotelgruppe mit Hauptsitz in Phoenix/Arizona und das Markendach für die drei weltweiten Markenfamilien Best Western Hotels & Resorts, WorldHotels Collection und SureStay Hotel Group mit einem globalen Netzwerk von rund 4.700 unabhängigen Hotels in rund 100 Ländern weltweit.* Insgesamt gehören zur Markenfamilie BWH Hotel Group weltweit 18 Hotelmarken, die die Anforderungen und Bedürfnisse von Hotelentwicklern und Gästen in aller Welt erfüllen: Best Western, Best Western Plus, Best Western Premier, Executive Residency by Best Western, Vib, GLo, Aiden, Sadie, BW Premier Collection und BW Signature Collection sowie WorldHotels Luxury, WorldHotels Elite, WorldHotels Distinctive und WorldHotels Crafted. Zudem ergänzen die Marken Sure Hotel, Sure Hotel Plus, Sure Hotel Collection und Sure Hotel Studio das Portfolio der Gruppe.** Diese Marken-Diversität bietet Hotelbetreibern, Entwicklern und Investoren die Möglichkeit, das passende Markenkonzept aus dem Markenangebot von drei eigenständigen Markenfamilien auszuwählen. Gleichzeitig erleichtert das breitgefächerte Portfolio dem Reisenden die Hotelauswahl. Alle Hotels unter dem Dach der BWH Hotel Group weltweit sind unternehmerisch unabhängig und individuell geführt. Die BWH Hotel Group bietet Hoteliers weltweit operative Dienstleistungen sowie Vertriebs- und Marketing-Unterstützung sowie mehrfach ausgezeichnete und preisgekrönte Online- und mobile Buchungsmöglichkeiten und die Kundenbindungsprogramme Best Western Rewards und WorldHotels Rewards. 

 

Die BWH Hotel Group Central Europe GmbH, vormals Best Western Hotels Central Europe GmbH, mit Sitz in Eschborn betreut insgesamt rund 300 Hotels in den zehn Ländern Deutschland, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich, Slowakei, Slowenien, Schweiz, Tschechien undUngarn unter dem gemeinsamen Unternehmensdach. Neben dem deutschen Hauptsitz in Eschborn gibt es ein regionales Länderbüro in Wien, Österreich. Alle Tagungs-, Stadt- und Ferienhotels der Gruppe und der verschiedenen Marken garantieren weltweit einheitliche Qualitätsstandards und behalten gleichzeitig ihren individuellen Stil und ihre Eigenständigkeit.

 

Als Dienstleistungspartner von Hotels verfolgt die BWH Hotel Group das Ziel, den wirtschaftlichen Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit der Partnerhotels zu steigern. Über den Markenanschluss profitieren die einzelnen Hotels von den umfassenden Marketing- und Verkaufsaktivitäten für alle relevanten Marktsegmente und Zielgruppen. Für alle Marktsegmente werden modernste Vertriebs- und Kommunikationswege bereitgestellt. Alle Hotels sind über elektronische Distributionssysteme in den weltweiten Reservierungssystemen sowie im Internet und Partner optimal präsentiert und buchbar. Außerdem profitieren Hotels von dem stetigen Ausbau der eigenen Vertriebskanäle und der Social Media Aktivitäten, strategischem Revenue Management, eigenen Reservierungszentralen, Qualitätsberatung und einem umfassenden Schulungsangebot. Die Loyalitätsprogramme für Vielreisende, Best Western Rewards und WorldHotels Rewards, mit weltweit mehr als 40 Millionen Mitgliedern, gehören zu den größten Kundenbindungsprogrammen der Reisebranche. Weitere Informationen: www.bwhhotelgroup.de und www.bestwestern.de

* Die Zahlen sind Schätzwerte, die schwanken können und Hotels beinhalten, die sich derzeit in der Entwicklungspipeline befinden.

**Alle Hotels der Marken Best Western, WorldHotels und Sure Hotels sind privat geführt und werden unabhängig betrieben. Außerhalb von Europa werden die Hotels der Marken Sure Hotels mit dem Namen SureStay geführt.

 

Weitere Informationen und Pressekontakt:

BWH Hotel Group Central Europe GmbH
Deutschland | Kroatien | Liechtenstein | Luxemburg | Österreich | Slowakei | Slowenien | Schweiz | Tschechien | Ungarn

Anke Cimbal, Head of Corporate Communications

Tina Weik, Senior Manager Corporate Communications

Frankfurter Straße 10-14, 65760 Eschborn, Deutschland

Tel. +49 (61 96) 47 24 -301, Fax +49 (61 96) 47 24 129

E-Mail: presse@bwhhotelgroup.de

Internet: www.bwhhotelgroup.de  www.bestwestern.de/presse

Weitere Informationen

Zahl der Zeichen: 29107
Verfasser der Pressemitteilung: Best Western Pressestelle
Mailadresse des Verfassers: presse@bestwestern.de
Pressemitteilung vom: 14.05.2020

zurück zur Übersicht