"Komm in die Gänge"

0 KOMMENTARE VON BW COMMUNITY 17.11.2011
#

Zu einem festen Bestandteil der Hamburger Innenstadt etablierte sich das "Künstlerviertel", auch das "Gängeviertel" genannt.

Befindet man sich an der Kreuzung Valentinskamp / Caffamacherreihe so trifft der Blick auf einen starken Kontrast zu der sonst modernen, gläsernen und glänzenden Architektur.
Der Blick trifft auf alte, triste Fassaden und ein Baugerüst.

Dahinter verbirgt sich das "Gängelviertel".

2009 fanden sich unzählige Künstler zusammen um das seit dem 17. Jahrhundert bestehende altehrwürdige Gängeviertel vor dem Verfall und dem Abriss zu bewahren.

Die Künstler finanzieren sich selbst und restaurieren die alten Gebäude in Handarbeit.
Am Anfang standen sie ohne Heizung, Strom oder Wasser da.
Nach und nach richten sie den Urzustand wieder her um zu zeigen das "Altes" bewahrt und respektiert werden muss.
 
Das Gängeviertel bietet nicht nur äußerlich ein starkes Kontrastprogramm zur Hamburger Innenstadt.

Innen trifft man auf diverse Ausstellungen, Vorführungen & Lesungen.
Im Gängeviertel finden regelmäßig Feste statt, zu denen jeder Zugang hat und auch herzlich Willkommen.

Man trifft auf freundliche, visionäre Menschen die zeigen wie man die Zukunft mit der Vergangenheit verbinden kann.
              
Der alternative Eindruck mag manchen Erschrecken, doch auch in Abendgarderobe lohnt sich der Weg ...

... also: "Komm in die Gänge!"

 

Ein Insider-Tipp von Kareen Okrob

KOMMENTAR SCHREIBEN
Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht und wird zu keiner Zeit für Dritte sichtbar sein.

zurück

0 KOMMENTARE