Hier surfen sogar Weltmeister 26. Oktober 2011

#

Den Surfern im Eisbach (englischer Garten, verläuft parallel zur Isar) zuschauen ist wirklich ein Erlebnis. Wenn man Glück hat, sieht man sogar Surfweltmeister oder andere bekannte Surfgrößen. Wer diesen Sport mag und kein Ticket nach Hawai hat, kann hier wirklich tolle Stunden verbringen und auch selber surfen.

Aber Vorsicht, die die Eisbach-Welle erfordert Erfahrung. Ist nichts für Anfänger. Es wird auch gesurft wenn es etwas kühler ist, ich habe schon Surfer im kalten Februar dort gesehen.

Nockherberg 25. Oktober 2011

#

Der Biergarten und das Lokal liegen über der Innenstadt. Besonders das Singspiel zum Salvator-Ausschank sollte man sich im TV ansehen und sich den Termin Anfang März vormerken.

Karl-Valentin-Museum 25. Oktober 2011

#

Das Karl-Valentin-Museum, ist für Freunde des Kabarettisten natürlich nichts neues. Aber für alle anderen ist ein Ausflug zu diesem Musäum (wie es richtig heißt)am Isartor sehr zu empfehlen.

Schlachthof 25. Oktober 2011

#

Kabarett, Klenkunst: Der Schlachthof in München ist in der Kabarettszene eine Institution. Besonders auch bekannt durch die Sendung Ottis Schlachthof mit Ottfried Fischer.

Die Alpen in München. . . 20. Oktober 2011

#

Möchten sie mal kurz aus der Stadt raus und die Alpenluft einatmen?

Fahr ab Muenchen Hauptbahnhof mit der BOB (bayerische oberland bahn) innerhalb von weniger Zeit in die Berge. Ab Bahnhof Lengries, Tegernsee, Schliersee und einigen anderen Bahnhöfen kann man Wanderungen ab einer halben Stunde machen bis zum erste Einkehrmöglickeit mit schönem Blick über die Alpen.

Die Touren sind gut ausgeschildert ab den unterschiedlichen Bahnhöfen. Auch kann man von Bahnhof zu Bahnhof wandern und irgendwo anders wieder Einsteigen. Es gibt ein Bayern-Ticket für nur 30€ womit man mit 5 Personen in die BOB steigen kann. Super billig wenn men mit Freunden unterwegs ist. Innerhalb von kurze Zeit ist man wieder am Hbf und hat das Gefühl man war weit weg in den Alpen. . . .herrlich

 

Ein Insider-Tipp von Sandra Greven

Schlossschänke Blutenburg 17. Oktober 2011

#

Das Schloss Blutenburg liegt in einem wunderschönen Park im Stadtteil Obermenzing - also ausserhalb des Zentrums. Die Schlossschänke ist in dem historischen Räumen des Schlosses untergebracht und sehr gemütlich, fernab jeglichen Kitsch´s und falscher volkstümelei. Wer also nach Klisches sucht ist hier falsch am Platz. Die Küche ist sehr empfehlenswert. Besonders schön ist insbesonders der Weihnachtsmarkt, der zwar klein aber dafür um so schöner ist. Er findet dieses Jahr vom 01. bis zum 04.12.statt. Der Markt ist in dem Innenhof des Schlosses und hat alleine hierdurch ein aussergewöhnliches Ambiente zu bieten. Es gibt bevorzugt handwerkliche Kunst und kulinarische Leckereien.

Ein Blick auf die homepage - einfach bei Google Schloss Blutenburg eingeben - empfielt sich, da viele Veranstaltungen geboten sind, die durchaus hochklassig sind und für die man evtl. zuvor Karten reservieren sollte.

Aber auch der Sommer ist dort sehr schön, vor allem wenn man den Wirtsgarten besuchen kann und in dem wunderbaren Park mit kleinem See seine Blicke schweifen lassen kann. 

Augustiner Brauerei 13. Oktober 2011

#

Unsere Münchenbesuche sind nie ohne mindestens einmal einen Besuch in der Augustiner Brauerei. Sie liegt versteckt hinter der Hackerbrücke.

Hier findet man noch traditionelle Küche, wie z.B. Beuscherl mit Semmelknödel (Ragout von Kalbsherz und Lunge) oder auch ganz lecker eine halbe oder viertel Ente gegrillt, mit Blaukraut und Kartoffelknödel. Dazu passt immer ein leckeres Bier. Wir bevorzugen das Augustiner Dunkel.

Das Beste: hier sind die Preise etwas moderater als in der Innenstadt. Das Mobiliar ist zünftig, urig und rustikal. Es gibt Bayerische Musi, und mit ein bischen Glück kann man das berühmte "Goaßlschnalzen" (Peitschenknallen) sehen und bewundern.

 Viel Spaß!

 

Ein Insider-Tipp von Renate Brügger

Mit Schmankerl durch die Innenstadt von München 13. Oktober 2011

#

Viktualienmarkt in München ist ein Begriff, da gibt es Schmankerlführungen. Von allem was der Markt hat, darf probiert werden und es wird von der Geschichte über München erzählt.. Man kann sich im Internet anmelden. Sehr empfehlenswert.

Kurz vor dem Isartor befindet sich das Bier- und Oktoberfestmuseum, Sterneckerstr. 2, nettes Lokal dabei. Sehr gemütlich. Es ist eine Seitenstrasse kurz vor dem Isartor. Ein bisschen versteckt.

Direkt am Isartor ist das Valentinsmuseum, es ist amüsant. Im oberen Stockwerk befindet sich ein Lokal, das man sich umbedingt anschauen muss. Inhaberin Petra Perle, eine Ikone in München. Am Marienplatz beim Rathaus (um 11.00 Uhr das Glockenspiel ist ein muss für alle Touristen) gibt es das Dallmayr Haus, bekannt durch die Kaffeewerbung im Fernsehen. Auch sehr kulinarisch.

Der Olympiapark München 12. Oktober 2011

#

Wer nach München reist, muss auch den Olympiapark auf seiner Liste haben. Vom Marienplatz aus mit der U-Bahn kommt man da ganz schnell hin. Zu sehen gibt es sehr viel und zu jeder Jahreszeit.

Ob der Olympiaturm oder ein Konzert in der Olympiahalle. Eine Fuehrung im Stadion sollte da nicht fehlen wenn die Zeit bleibt. Im August finden abends taeglich kostenlose Konzerte am Olympiasee/Theatron statt und auch gibt es in diesem Monat ein kleines Volksfest.

Am Rande des Parks findet auch jährlich im Sommer (Juni/Juli) das Tollwood Festival statt. In verschiedenen Zelten sind Konzerte, Künstler stellen ihr Handwerk vor und zu Essen gibt es reichlich.

In der Wintersaison ist auch der Besuch eines Eishockeyspiels toll anzusehen. Und wer es etwas ruhiger mag, legt sich in die gruene Wiese oder wandert zum Olympiaberg und geniesst den tollen kostenlosen Ausblick auf die Stadt und evtl. sieht man auch die Alpen.

Seit neuestem gibt es den Walk of Stars - bekannte Kuenstler die ihre Handabdruecke in Zement verewigen. Sportler kommen auch auf Ihre Kosten. Ob in der Schwimmhalle oder draussen im Park joggen, inliner fahren, ein Boot ausleihen und am Olympiasee eine Runde paddeln .....oder ein runde Mini-Golf vielleicht?

Fuer die Kleinen ist ein Spielplatz vorhanden und auch das SEALIFE. Der Park hat was zu bieten fuer Alt und Jung! Und wer immer noch nicht genug hat kann gegenueber ins BMW Museum gehen oder mit der Ubahn weiterfahren zum Olympia Einkaufszentrum (OEZ). Wie man sieht, es wird einem hier nicht langweilig. Ein voller Tag sollte da schon drin sein um alles gesehen zu haben. Viel Spass wuensche ich noch beim Besuch in München!

Münchner Volksbad und Umgebung 12. Oktober 2011

#

Ein sehr schönes altes Bad. Wer die Romantik der alten Zeit liebt, sollte sich hier einmal zu Wasser lassen. Auch verfügt das alte Volksbad über Saunen. Es lohnt sich. Danach sollte man auf jeden Fall die Gastronomie testen. Zwischen einem leichten italienischen Stil, der einen an einen Urlaub in der Toskana erinnert und der bayrischen Gemütlichkeit finden Sie dort Entspannung und Gaumenfreuden. Nebenbei lernt man noch nette Leute kennen, die einen weitere Tipps für München geben. Es wird  von Studenten und alten Münchnern gern besucht.

Im Sommer kann man unter alten Bäumen sehr gut speisen. die Bedienung ist sehr schnell und aufmerksam. Wenn man Glück hat, kann man sogar Siebenschläfer beobachten, die dort in der Dämmerung von den Bäumen huschen, um sich etwas Eßbares zu suchen. Auch das Restaurant innen ist interessant. Man findet es mit einen Zugang direkt zur Isar. Von dort kann am Flüsschen entlang entweder direkt zum Deutschen Museum wandern oder zum Englischen Garten.

Mein Vorschlag ist: Nach dem Besuch im Deutschen Museum sich und  seinen Füssen abends im Volksbad die nötige Entspannung zu verschaffen und sich hinterher mit einem leckeren Essen im angeschlossenen Restaurant verwöhnen zu lassen. Man sollte auch auf jeden Fall nach der aktuellen Tageskarte fragen. Lecker ist auch ein Käseteller hinterher nur zum Naschen. Dazu sollte man unbedingt einen Weißwein oder ein Bierchen trinken und den Abend langsam ausklingen lassen.

Wenn das nicht reicht, wiederholt man es am nächsten Tag. Vielleicht fangen Sie den Tag mit dem Englischen Garten an, beobachten die Seiltänzer, die Badenixen an den Isarauen, gehen in die Stadt einkaufen und kommen auf jeden Fall am Abend zurück, um die nächsten Gerichte auszuprobieren.

Eine Woche sind einfach zu wenig, um München und das dieses Kleinod ausreichend kennen zu lernen. Ein weiterer Weg von dort führt den Berg hoch Richtung Paulaner Biergarten. Dort findet jedes Jahr im März ein Theaterstück statt, wo  in erster Linie die bayrischen Politiker durch den Kakao gezogen werden, aber auch die großen der Hauptstadtpolitik kommen dort zu ihrer Watschen. Gern erscheinen dort die Bekannten aus der Politik und lassen sich in der Rede des Mönchen oder der Bavaria belehren und kritisieren. Wer nicht in diesem Singspiel erwähnt wurde, war auch nicht wichtig genug. Das ist dann wahrscheinlich die schlimmste Strafe für einen Politiker.

Nebenbei kann man sich dann noch im schönen Paulaner Biergarten umsehen. Viele bringen dort im Sommer ihr Essen selber mit. Das gleicht dann einem großen Picknick. Dazu kann man sich vom Grill noch etwas holen. Die Getränke darf man allerdings nicht mitbringen, die gibt es an der langen Reihe von Ausgabeplätzen am Haus. Auch hier lohnt sich ein Besuch im Haus. Mich erinnerte das alles an die Werbung. Es scheint, als ob man plötzlich mitten drin wäre. Na denn: "Ich möchte diesen Teppich nicht kaufen." - "Ist scho recht."

 

Ein Tipp noch: man darf niemals vergessen, den anderen am Tisch zuzuprosten, wenn man sein Bier zum Munde führt. An der Stelle verstehen die Einheimischen keinen Spaß. Das kostet die nächste Runde. Wenn Sie jetzt meinen, dass Sie sich selbstverständlich nur allein an einen Tisch setzten, entlarven Sie sich als fremdländischer Banause, wahrscheinlich ein Preuß. Man setzt sich zusammen und plauscht. Dabei macht man durchaus interessante Erfahrungen und gewinnt Einblicke, die einem sonst als einfacher Besucher verwehrt bleiben.

Englischer Garten in München 12. Oktober 2011

#

Also, der englische Garten ist ja wahrscheinlich nicht wirklich ein Insider Tipp. Obwohl er auch sehr schön ist und einen tollen Biergarten hat, in dem man im Sommer das Bier und leckere Speisen genießen kann. Außerdem kann man im englischen Garten einfach auf einer Decke relaxen oder auch sich sportlich betätigen. Was ich aber ganz besonders toll fand( ich komme aus Köln) ist die Welle auf der Münchener im englischen Garten surfen. Also, das ist ein Fluß, der eine hohe Welle hergibt und darauf kann man surfen. Echt ein tolles Bild. Und es macht Urlaubsfeeling!!!:-)

 

Ein Insider-Tipp von Anke Pollmann